Gefällt mir!
FAQs

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Im Folgenden haben wir Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) für Sie zusammengestellt. Falls Ihnen eine Frage fehlt, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail.

Was bedeutet PÄXen?

Aus der Geschichte unseres Unternehmens ergeben sich zwei Antworten für diese Frage: Technisch gesehen kann man sagen, dass sich PÄX von PEX ableitet, wobei dieses wiederum eine Abkürzung für Product EXpansion ist. Und genau das ist es, was wir tun: Wir expandieren das Produkt im Vakuum unter Zuführung von Wärme und trocknen es dann schonend soweit herunter, sodass man diese leckeren und knusprigen Obst- und Gemüsestücke erhält. Lautmalerisch ist PÄX die Geschmacksexplosion und drückt aus, was passiert, wenn man auf ein derart knuspriges Teilchen beißt - es PÄXt!

Sind PÄX-Früchte zusätzlich mit Zucker gesüßt?

GePÄXte Früchte sind ohne Zuckerzusatz. Die Süße kommt rein aus dem Fruchtzucker der Früchte. Es ist ein Vorteil unseres Trocknungsverfahren, dass wir auf jegliche Zusätze verzichten können, auch Zucker. Wir garantieren 100% Natürlichkeit - nur die Frucht und sonst nichts!

Enthalten PÄX-Früchte tatsächlich keine Zusatzstoffe?

Bei unseren Produkten handelt es sich durchweg um Obst und Gemüse ohne weitere Zutaten und Zusatzstoffe. Das heißt die Früchte werden getrocknet, ohne dass ihnen Zucker, Farbstoffe, Aromen oder dergleichen zugesetzt werden. Wir holen nur Wasser raus. Deshalb ist die Aussage "100% Frucht, sonst nix!" ehrlich. Unser Trocknungsprozess ist zudem sehr schonend und unsere Erfahrungen und Analysen haben ergeben, dass wir einen sehr guten Vitaminerhalt erreichen.

Werden beim PÄXen prozessunterstützende Chemikalien bzw. technische Hilfstoffe verwendet?

Prozessunterstützende Chemikalien werden im Lebensmittelrecht als "technische Hilfsstoffe" bezeichnet. Die Frage danach ist also durchaus berechtigt. Es gibt hier "Schlupflöcher" im Lebensmittelrecht, da technische Hilfsstoffe nicht deklariert werden müssen und somit dem Verbraucher verborgen bleiben. Wir können aber versichern, dass wir keinerlei technische Hilfsstoffe verwenden. Unsere Produkte unterliegen im Rahmen unserer Qualitätssicherung einer ständigen Kontrolle. Hierdurch stellen wir sicher, dass es nicht zu Überschreitungen gesetzlich festgelegter Höchstmengen für verschiedene Parameter kommt.

Warum sind die PÄX-Früchte so süß, obwohl keine Zusätze verwendet werden?

Frische Früchte haben in der Regel zwischen 6 und 14 % fruchteigenen Zucker. Da wir bei dem PÄX-Trocknungsverfahren das Wasser fast vollständig entfernen, haben wir den Effekt, dass alle Inhaltsstoffe aufkonzentriert werden. Wenn wir zum Beispiel 1 kg Äpfel trocknen, so haben diese im frischen Zustand ungefähr 120 g fruchteigenen Zucker. Nach der Trocknung haben wir immer noch 120 g fruchteigenen Zucker, zudem bleiben sämtliche andere Bestandteile außer dem Wasser übrig. 

Wie sind die Nährwerte Eurer gePÄXten Obst- und Gemüsesorten?

Mit unserem PÄX-Herstellungsverfahren trocknen wir unter schonenden Bedingungen, die uns ermöglichen z. B. bis zu 80 % des originären Vitamin C-Gehaltes während des Herstellungsprozesses zu erhalten. Die von uns ermittelten Nährwerte finden Sie im Online-Shop bei der jeweiligen Artikelauswahl. 

Sind PÄX-Früchte für Diabetiker geeignet?

Wir sind keine Ärzte und wollen hier keine medizinisch qualifizierte Empfehlung abgeben. Doch als Hilfestellung, ob gePÄXte Produkte für Diabetiker geeignet sind, können wir folgende Faustregeln mit an die Hand geben:

1. Wir setzen den Produkten keinen Zucker zu, wir entziehen nur das Wasser. D. h. das gePÄXte Stückchen Obst oder Gemüse hat absolut gesehen noch immer denselben Fruchtzuckergehalt wie vor dem Prozess, es ist nur leichter, wodurch der Anteil des Fruchtzuckers am Gesamtgewicht steigt (Beispiel: Apfel frisch: ca. 85 % Wasser und 10 % Fruchtzucker - à 100 g Apfel frisch mit 85 g Wasser und 10 g Fruchtzucker). Nach unserem PÄX-Prozess haben wir ein Produkt mit ca. 2 % Wasser und 65 % Fruchtzucker - à ca. 15 g gePÄXter Apfel mit 0,3 g Wasser und 10 g Fruchtzucker.

2. GePÄXtes Obst hat ein Frische-Äquivalent von ungefähr 6-8 (z. B. entsprechen 100 g gePÄXter Apfel ca. 650 g verzehrfertig geschnittenem frischem Apfel).

3. GePÄXtes Gemüse hat ein Frische-Äquivalent von ungefähr 14-16, in Ausnahmefällen (z. B. Tomate) auch mal 20 (z. B. entsprechen 100 g gePÄXte Paprika ca. 1.600 g verzehrfertig geschnittener frischer Paprika).

Sie die PÄX-Produkte "roh"?

PÄX-Produkte sind keine Rohkost. Wir PÄXen und trocknen die Rohware in einem Temperaturkorridor von jenseits der 42 Grad Celsius und unterhalb der 80 Grad Celsius, je nach Frucht und Stückigkeit. 

Sind PÄX-Produkte vegan? 

Ja sind sie. PÄX-Früchte enthalten keine tierischen Produkte. Obst und Gemüse zu 100%, sonst nix! Eine vegane Zertifizierung haben wir nicht.

Inwiefern werden Vitamine bei dem PÄX-Trocknungsverfahren geschont?

Da unsere Trocknung in weiten Teilen im Vakuum abläuft, haben wir eine Wasserverdampfung bei recht niedrigen Temperaturen. Von uns angestrebte Untersuchungen konnten zeigen, dass sehr labile Verbindungen, wie z. B. das Vitamin C über den gesamten Prozess mit bis zu 80 % erhalten bleiben können.

Sind PÄX-Produkte für Low-Carb (Kohlenhydratminimierung) geeignet?

Das kommt darauf an, welchen Ansatz man in der Anwendung von Low-Carb-Ernährung wählt. Diese ist sehr individuell und reicht von "Null Kohlehydraten" bis reduzierter Aufnahme von Kohlehydraten. Dem Anspruch einer "Null-Kohlehydrate"- Ernährung werden PÄX-Früchte nicht gerecht, da Obst und Gemüse, n welcher Form auch immer zu sich genommen, Kohlehydrate enthält.  Wer sein tägliches Kohlehydrate-Kontingent reduzieren möchte, wird u. a. Gemüse bevorzugen, Obst hingegen meiden. Denn Obst hat im Vergleich zu Gemüse zumeist deutlich mehr Kohlehydrate. Der Speiseplan ist jedenfalls sehr individuell ausgerichtet auf die maximal angestrebten täglichen Gramm Kohlehydrate, die man zu sich nehmen möchte. Ein Ansatz bei Low-Carb ist ja, die Reduktion von Kohlehydraten durch Fett und Proteine zu kompensieren. Dabei kann Gemüse einen Beitrag leisten, auch in gePÄXter Form: Weniger Kohlehydrate als in Obst, also können Sie z. B. Tomaten und Kirschtomaten und vor allem Zucchini wählen. Ähnliches gilt für Fett- und Proteinanteile: Auch hier fällt die Zucchini angenehm auf. Eine positive Begleiterscheinung sind die Ballaststoffe und Inhaltsstoffe, die man mit "PÄX"-Produkten aufnimmt.

Habt Ihr auch Bio-Ware im Sortiment?

Wir haben uns entschieden mit konventioneller Ware zu beginnen und arbeiten gegenwärtig daran, kontinuierlich das Sortiment um Obst und Gemüse aus Bio-kontrolliertem Anbau zu erweitern. Bisher bieten wir die ganze Goji-Beere und Apfelringe mit Schale in Bio-Qualität an.

Baut Ihr das verarbeitete Obst und Gemüse selber an?

Wir bauen gegenwärtig die Rohstoffe für unser knusprig-gePÄXtes Obst und Gemüse nicht selber an. Dennoch nehmen wir über unsere Zulieferer Einfluss auf die Sorten sowie auch auf die Anbaubedingungen der von uns verarbeiteten Waren.

Verarbeitet Ihr auch Obst und Gemüse aus regionalem Anbau?

Unsere Lieferanten bedienen uns mit spezifischen Qualitäten, die uns bisher deutsche Lieferanten nicht anbieten können. Wir suchen durchaus Partner mit Interesse an einer langfristiger Zusammenarbeit. Wir dürfen aber auch den Blick auf die Kosten nicht verlieren, denn es ist uns schon wichtig, dass möglichst viele Menschen die PÄX-Früchte bezahlen können. In diesem Zusammenhang ist deutsches Obst und Gemüse durchaus eine Herausforderung. Solange wir auf regionale Anbieter nicht zurückgreifen  können, achten wir auf die Effizienz im Transport, in dem wir z. B. in Kooperation mit anderen Unternehmen Mengen bündeln und verschiffen. Aus Übersee beziehen wir ohnehin nur Früchte, die regional nicht zur Verfügung stehen.

Wie viel Energie verbraucht das PÄXen?

Der spezifische Energiebedarf des PÄXens liegt durchschnittlich bei 1,5 kWh/kg Wasser. Zum Vergleich: Der Energiebedarf der weitverbreiteten Gefriertrocknung bei 2,0. Es war uns wichtig bei der Entwicklung des Verfahrens, dass wir die knusprige Produktqualität herstellen können ohne mehr Energie zu verbrauchen als die Gefriertrocknung. Tatsächlich brauchen wir nun weniger. Natürlich ist die Sonnentrocknung die Energiesparsamste. Diese ist aber nur in entsprechenden Regionen auf dieser Welt möglich oder nur unter Verwendung von Konservierungsstoffen und letztlich ist das Ergebnis auch nicht knusprig, wie bei der Gefriertrocknung auch. Wir verzichten auf Konservierungsstoffe und jegliche Zusätze, weil Verbraucher diese Natürlichkeit schätzen.

Wie lange sind die gePÄXten Produkte haltbar?

Da unsere Produkte so trocken sind (der Wassergehalt liegt bei unter 1,5 %), gibt es nicht die Gefahr, dass die Produkte verschimmeln oder in einer anderen Weise verderben können, sodass hiervon ein Schaden für Sie entstehen kann. Unser größter Feind ist Wasser und somit auch die Luftfeuchtigkeit. Daher kann eine möglichst lange Haltbarkeit durch eine ideale Verpackung gewährleistet werden. Theoretisch wären unsere knusprig-gePÄXten Produkte sogar mehrere Jahre haltbar. Um jedoch in jedem Fall sicherstellen zu können, dass Sie ein optimales Produkt erhalten, garantieren wir je nach Verpackung eine Haltbarkeit von bis zu 18 Monaten. Erfahrungsgemäß sind die Produkte bei richtiger Lagerung auch darüber hinaus knusprig und wohlschmeckend. Alternativ zu unseren Verpackungen wie den Kraftpapier- und Aluminium-Standbodenbeuteln empfehlen wir das Umfüllen des Packungsinhaltes in ein gut verschließbares Glas, wie wir es z. B. in unserem Online-Shop anbieten.

Welche Verpackungen bietet Ihr an?

Wer über unseren PÄX-Online Shop bestellt, erhält die PÄX-Früchte zum Einem in einem wiederverschließbaren Kraftpapier-Standbodenbeutel, der, innen mit Aluminium beschichtet, eine Mindesthaltbarkeit von 12 Monaten garantiert, sofern nach Öffnung der Packung, der Druckverschluss oben wieder sorgfältig zugedrückt und damit verschlossen wird.

Zum Anderem gibt es die größeren Aluminiumverbund-Standbodenbeutel mit wiederverschließbarem Zip-Verschluss. Hier gilt das Gleiche wie beim Kraftpapier-Standbodenbeutel. Nach Öffnung gut verschlossen hat die Ware eine Mindesthaltbarkeit von 18 Monaten. Denn dieser Beutel hat den stärksten Barriereschutz. 

Im Handel bieten wir die PÄX-Früchte in durchsichtigen Klarsichtbeuteln an, damit der Kunde auch sieht was er kauft. Wir wollen nichts verbergen. Einmal geöffnet empfiehlt sich das Umfüllen in ein gut verschließbares Glas/Behältnis. Ist dies nicht zur Hand, können Sie auch das Rückenetikett auf der Packung abziehen und als Verschluss über den eingerollten Klarsichtbeutel kleben.

Worauf muss ich beim Wiederverschließen der PÄX-Produkte achten?

Wichtig ist vor allem die Produkte trocken zu lagern und vor Wärme zu schützen. D. h. im Fall unseres wiederverschließbaren Kraftpapier-Standbodenbeutels muss der Druckverschluss gut verschlossen sein, um eine möglichst lange Haltbarkeit nach dem Öffnen zu gewährleisten. Darüber hinaus können Sie das PÄX-Produkt noch besser zu schützen, indem Sie den oberen Rand der Verpackung ein- bis zweimal umschlagen und zum Beispiel mit einer Büro- oder Wäscheklammer sichern. Alternativ zu unseren Verpackungen empfiehlt sich das Umfüllen des Packungsinhaltes in ein gut verschließbares Glas, wie wir es bald z. B. in unserem Online-Shop anbieten.

Trocken lagern: Lagerung an einem trockenen Ort bei maximal 70 % relativer Luftfeuchte. Um die 50 % relative Feuchte ist sicherlich besser und entspricht in etwa einem normalen Raumklima.

Vor Wärme schützen: Die Ware verträgt grundsätzlich höhere Temperaturen als Raumtemperatur (20°C), darf aber nicht (auch nicht kurzfristig) in unmittelbarer Nähe einer Wärmequelle (Heizung, direkte Sonneneinstrahlung) gelagert werden.

Sind die gePÄXten Produkte und die eingesetzten Verpackungen nachhaltig?

Nachhaltigkeit ist ein schillernder Begriff. Fakt ist, dass die Haltbarmachung einer leicht verderblichen Ware nachhaltig ist, denn sie bewahrt die verderbliche Ware unnütz angebaut worden zu sein. Die Verpackungen sind nicht nachhaltig im Sinne biologischer Abbaubarkeit. Verpackungen dieser Art gewährleisten für unsere Produkte einen nur unzureichenden Schutz. Dennoch können die von uns eingesetzten Materialien dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden.

Wie verzehrt man die PÄX-Produkte? 

Knusprig-gePÄXtes Obst und Gemüse ist vielseitig verwendbar. Neben dem klassischen Knabbern, lassen sich die Früchtchen auch als Zutat verwenden: in das Müsli mischen, über einen Salat oder eine Suppe streuen, in Dessert unterrühren oder das Dessert dekorieren, eine Sauce würzen oder über Eis streuen. Sie können auch Fruchtstücke in eine Flüssigkeit legen (z. B. Ananas in Weißwein). Die Zellen der Frucht saugen sich dann voll. Danach lassen sich die getränkten Früchte für Speisen weiterverarbeiten. Auch lassen sich die Früchte gut bei der Herstellung von Smoothies verarbeiten, in dem Sie ein paar Stückchen kurz mit pürieren. Die PÄX-Früchte laden ein zum Experimentieren und sehr individueller Zubereitung. Wir sagen dazu: „Ich bin, was Du aus mir machst!“

Warum ist gePÄXtes Obst und Gemüse teurer als frische Ware aus dem Handel?

Da wir Obst und Gemüse trocknen, haben wir in unserem Herstellungsprozess aufgrund des verdampften Wassers einen Massenverlust von bis zu 95 %. D. h. um zum Beispiel 1 kg knusprig-gePÄXte Tomatenscheiben herstellen zu können, benötigen wir ca. 20 kg frische Tomaten. Darüber hinaus haben wir natürlich auch noch die Kosten, die bei der Veredelung der Waren anfallen, wie z. B. Energie- oder Personalkosten. Wenn man sich nun also vor Augen hält, dass man beim Kauf unserer knusprig-gePÄXten Produkte ein Vielfaches an frischer Ware verarbeitet, relativieren sich die Preise.

Bietet Ihr auch einen Werksverkauf in Magdeburg an?

Leider nein. Für einen Werksverkauf bräuchten wir spezielle Räumlichkeiten. Gegenwärtig dienen alle Räume der Produktion und unterliegen strengen Hygienestandards, die uns zwingen Publikumsverkehr zu vermeiden. Jedoch können Sie unter www.paexfood.de/service/verkaufsorte unsere Verkaufstellen vor Ort einsehen. U. a. gibt es einen Teil unseres knusprig-gePÄXtes Obst und Gemüse in allen 4 Kaufland-Filialen in Magdeburg. Alle Sorten und Stückelungen finden Sie ansonsten in unserem Online-Shop unter www.paexfood.de/shop.

Wo gibt es PÄX-Produkte zu kaufen?

Hauptsächlich gibt es unsere Produkte bisher in unserem Online-Shop unter www.paexfood.de/shop zu kaufen. Wir sind erst seit März 2013 aktiv auf dem Markt und arbeiten daran, dass es gePÄXtes Obst und Gemüse auch vermehrt im Einzelhandel zu kaufen gibt. Dort müssen Waren aber erst „gelistet“ werden, bevor diese in den Regalen liegen dürfen. Einerseits bestimmt der jeweilige Supermarkt hier, ob er überhaupt Interesse hat, das jeweilige Produkt anzubieten. Andererseits ist dies auch nicht selten mit Reinverkaufskosten für den Lieferanten verbunden. Unter www.paexfood.de/service/verkaufsorte/ finden Sie stets unsere aktuellen Verkaufsstellen vor Ort.