Wie gesund sind Erdbeeren?

Rot, prall und einfach lecker. Erdbeeren gehören zum Sommer einfach dazu. Doch die Früchte schmecken nicht nur gut, sondern überzeuge ebenso mit ihren Nährstoffen, welche unserer Gesundheit auf zahlreiche Weise zugutekommen. Doch wie gesund sind Erdbeeren wirklich und welche Wirkung haben sie auf den eigenen Körper? Wir klären euch auf!

Bereits im 17. Jahrhundert entstand die Erdbeere durch die zufällige Kreuzung von zwei Ur-Sorten. Seit diesem Zeitpunkt genießen wir Menschen Jahr für Jahr die Erdbeerzeit, welche von Mai und Juli geht. Neben dem süßlichen und sehr aromatischen Geschmack überzeugt die rote Frucht aber auch mit einem riesen Paket an Nährstoffen.

Welche Vitamine und Antioxidantien sind in Erdbeeren zu finden?

Erdbeeren stehen für den Sommer, für Liebe und Leidenschaft und für Gesundheit. Denn tatsächlich sind sie sehr gesund und schlagen dabei andere Früchte mit Leichtigkeit.

Erdbeeren enthalten nämlich ca. 58 mg Vitamin C auf 100 Gramm. Daneben enthalten Erdbeeren zudem viele B-Vitamine und kaum Kalorien. Auch die zahlreichen Mineralien, wie Mangan, Eisen, Kalium und Jod sollten nicht außen vor gelassen werden. Das enthaltene Folat ist zudem notwendig für den Menschen, weil unser Körper nicht in der Lage dazu ist, dieses selbst herzustellen. Dabei wird es für den täglichen Bedarf dringend gebraucht.

Gut zu wissen: Folat ist keine Folsäure. So wird die Folsäure nämlich synthetisch hergestellt, während es sich bei dem Folat um die natürlich vorkommende Variante, bzw. in ein natürliches Mineral handelt. Bezüglich der Aufnahmefähigkeit und der Bioverfügbarkeit unterscheiden diese sich somit auch. Allerdings ist das Folat effektiver, weil es sich um einen natürlichen Stoff handelt, der besser von eurem Körper aufgenommen werden kann.

Kalorienarm und reich an Vitaminen

Auch wenn die Erdbeeren zu 90 Prozent aus Wasser bestehen, ist hier noch reichlich Platz für Vitamine und Co. Neben den vielen verschiedenen Vitaminen enthalten Erdbeeren zusätzlich zahlreiche Mineralstoffe, Ballaststoffe, Spurenelement sowie auch die wichtigen sekundären Pflanzenstoffe.

Gut zu wissen: Wenn ihr abnehmen möchtet, sind die Erdbeeren als gesunder Snack für zwischendurch auf jeden Fall ausgezeichnet geeignet. Mit gerade einmal 32 Kalorien auf 100 Gramm gehören die Erdbeeren zu den kalorienarmen Früchten, die zudem auch noch sehr wenig Fruchtzucker enthalten. Das liegt daran, dass sie ebenso Ballaststoffe enthalten, welche einen sättigenden Effekt mitbringen und zudem den Anstieg vom Blutzucker nach dem Essen dämpfen. Daher gilt: Naschen ist ohne schlechtes Gewissen erlaubt!

Bei der Erdbeere handelt es sich übrigens weder um ein Obst noch um eine Beere. Erdbeeren zählen zu den Sammelnussfrüchten. So ist der rote Fruchtboden von kleinen und sehr winzigen Samen umgeben. Diese Samen sind die eigentliche Frucht.

Warum sind Erdbeeren so gesund?

Erdbeeren glänzen mit einer hervorragenden Zusammensetzung aus Mineralstoffen, sekundären Pflanzenstoffen und vielen verschiedenen Vitaminen. Dieses spezielle Zusammenspiel macht sie für den Körper so gesund.

Erdbeeren enthalten zum Beispiel mehr Vitamin C als Orangen. Schon 200 Gramm der Erdbeeren decken euren durchschnittlichen Tagesbedarf an Vitamin C komplett ab. Dieses wichtige Vitamin wird von eurem Körper gebraucht, um das Bindegewebe und die Knochen aufzubauen. Des Weiteren hat Vitamin C eine antioxidative Wirkung, indem es unter anderem die freien Radikale abfängt. Dadurch werden Moleküle und Zellen vor Schäden von außen beschützt.

Also auch hier können wir euch nur dazu raten, euch regelmäßig Erdbeeren zu gönnen und damit eurem Körper etwas Gutes zu tun.

Können Erdbeeren vor Krebs schützen?

Vielleicht habt ihr in der Vergangenheit schon einmal selbst von der Aussage gehört, dass Erdbeeren vor Krebs schützen können. Doch was ist wirklich an dieser Aussage dran? Schon seit einigen Jahren vermuten Experten, dass Erdbeeren auch eine krebsschützende Wirkung mitbringen könnten. Allerdings konnte das bis heute noch nicht zu 100 Prozent bewiesen werden.

Alle bisher durchgeführten Studien zu diesem Thema wurden an Zellen außerhalb des Organismus oder aber an Tieren durchgeführt. Demzufolge ist es leider noch sehr ungewiss, ob Erdbeeren auch den Menschen vor Krebs schützen können.

Klar ist allerdings, dass Erdbeeren Antioxidantien enthalten und auch die sekundären Pflanzenstoffe können nach den bisherigen Erkenntnissen zum einen vor verschiedenen Schäden durch die freien Sauerstoffradikale schützen, was im Umkehrschluss bedeutet, dass sie damit auch krebsauslösende Mutationen verhindern könnten. Des Weiteren könnten die so auch die zellulären Signalwege sowie Prozesse insofern beeinflussen, dass auch die Vermehrung von den Krebszellen gemindert werden könnte.

ABER: Bis heute handelt es sich einzig und allein um Vermutungen und erste Untersuchungen, welche noch nicht bewiesen werden konnten.

Erdbeeren und ihre mögliche Wirkung auf unser Herz-Kreislauf-System

Tatsächlich gibt es einige Studien, welche deutlich darauf hinweisen, dass Erdbeeren zumindest einen günstigen Einfluss auf unterschiedliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben. Bei verschiedenen Untersuchungen konnte zum Beispiel beobachtet werden, dass ältere und übergewichtige Frauen, die mehr Erdbeeren aßen, ein geringeres Risiko für verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen hatten und auch seltener an diesen starben.

Aber: Natürlich kann der Konsum von Erdbeeren auch darauf hinweisen, dass sich die betroffenen Frauen allgemein gesünder ernährten als Frauen, die weniger oder gar keine Erdbeeren aßen.

Aus diversen Versuchen an Tieren sowie in Laboren haben Wissenschaftler allerdings festgestellt, dass die Antioxidantien und die Polyphenole in den Erdbeeren die Zellen von den Gefäßwänden schützen. Außerdem haben diese zusätzlich eine positive Wirkung auf die Blutwerte und die Entzündungsprozesse im Körper. Auch die Aggregation von euren Blutplättchen kann durch den Konsum von Erdbeeren gehemmt werden.

Die mögliche Wirkung von Erdbeeren auf euren Darm

Zusätzlich sind einige Wissenschaftler der Meinung, dass die Erdbeeren ebenso eine positive Wirkung auf unterschiedliche Entzündungen im Darm mitbringen. Bei Mäusen, die an einer Dickdarmentzündung litten, konnte man beobachten, dass durch die Ernährung mit Erdbeeren die Aktivität der Entzündung gehemmt wurde. Zusätzlich konnte bei den betroffenen Tieren die Einwanderung von Immunzellen in die Darmschleimhaut minimiert werden und auch die Schäden im Dickdarmgewebe wurden deutlich gelindert.

Aber auch hier weiß man bisher nicht, inwieweit diese Ergebnisse auf den Menschen übertragen werden können. Angesichts dessen ist es immer ratsam, bei solchen Erkrankungen vor einer Ernährungsumstellung mit dem Arzt zu sprechen.

Erdbeeren in der Schwangerschaft

Vor allem in der Schwangerschaft ist es wichtig, dass ihr euren Körper mit allen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen sowie Mineralien versorgt. Neben den zahlreichen Vitaminen und Nährstoffen enthalten Erdbeeren zum Beispiel auch Folsäure sowie eine große Menge an Eisen. Aus diesem Grund sind Erdbeeren für Schwangere der perfekte Snack. Folsäure kann zum Beispiel nicht selbst vom Körper hergestellt werden, weshalb es sehr wichtig ist, diese über die Nahrung einzunehmen. Dabei enthalten Erdbeeren sehr viel Folat. Hierbei handelt es sich um die natürlich vorkommende Folsäure, welches eine gesunde Entwicklung eures Babys im Mutterleib unterstützt.

Erdbeeren bei Diabetes

Menschen, die an Diabetes Typ 2 leiden, müssen bei der Ernährung immer besonders aufpassen. Erdbeeren sind hingegen besonders gut für betroffene Personen geeignet, da diese einen niedrigen glykämischen Index von 30 bis 40 aufweisen. Das liegt an dem hohen Wassergehalt von 90 Prozent. Die Hälfte der enthaltenen Kohlenhydrate bestehen zudem aus einfacher Fructose, was dazu führt, dass ein schneller Anstieg von dem Blutzuckerspiegel verhindert wird. Das bedeutet auch, dass einem erhöhten Blutzuckerspiegel damit entgegengewirkt wird.

Des Weiteren enthalten Erdbeeren viele Ballaststoffe. Diese kann euer Körper nicht verdauen, wodurch eine gesunde Darmflora unterstützt wird. Kein Wunder, denn so räumen sie sozusagen auf und nehmen den angestauten Schmutz mit. Aus diesem Grund werden Ballaststoffe auch gerne als „Peeling für den Darm“ bezeichnet. Des Weiteren wirkt sich eine ballaststoffreiche Ernährung positiv auf euer Gewicht aus und reduziert deutlich das Risiko für Übergewicht, für Diabetes und auch für den Bluthochdruck.

Erdbeeren bei Pickel?

Viele berichten davon, dass man die Haut und die Haare durch Erdbeeren verwöhnen kann. Das hängt mit der enthaltenen Salicylsäure zusammen sowie mit dem sehr hohen Vitamin C Gehalt und den bereits oft genannten Antioxidantien. Dieses Zusammenspiel aus Inhaltsstoffen hilft eurem Körper dabei, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und Entzündungen, wie Pickeln, vorzubeugen. Des Weiteren können die Erdbeeren sogar vor UV-Strahlen schützen, wobei ihr natürlich trotzdem nicht den Sonnenschutz vergessen sollten. Dank der entzündungshemmenden Wirkung kann auch ein erblich bedingter Haarausfall noch herausgezögert, jedoch nie ganz verhindert werden.

Unser Fazit – Erdbeeren als echte Powerfrucht

Die Erdbeeren haben zahlreiche positive Eigenschaften und enthalten ausschließlich viele wertvolle Nährstoffe, die für euren Körper enorm wichtig sind. Genießt die Erdbeerzeit im Jahr und kauft oder pflückt vorrangig die regionalen Früchte. Während einige positive Effekte auf den Körper bereits nachgewiesen werden konnten, forschen Wissenschaftler immer weiter. Klar ist aber, dass Erdbeeren vor allem zur jährlichen Erdbeerzeit in keinem Haushalt fehlen sollten.

Wir wünschen euch einen guten Appetit!


Getrocknete Erdbeeren, knusprig gepufft - 100% Natur
Getrocknete Erdbeeren, knusprig gepufft - 100% Natur
Getrocknete Erdbeeren, knusprig gepufft - 100% Natur
Getrocknete Erdbeeren, knusprig gepufft - 100% Natur

Getrocknete Erdbeeren, knusprig gepufft - 100% Natur

Normaler Preis€4,99
€9,98/100 g
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten zzgl. Versandkosten
Menge