FAQs

Hier findet Ihr ein Auswahl der meist gestellten Fragen an uns.

Fragen zu unseren PÄX-Früchten

Wir beantworten alles was Ihr bisher wissen wolltet.

Der englische Begriff „Puffing“ bedeutet „Aufblähung“, also eine Expansion. Das ist es, was u.a. getan wird: das Produkt wird im Vakuum unter Zuführung von Wärme expandiert (aufgebläht), um schneller und schonender Wasseranteile der Frucht zu verdampfen. Übrig bleiben diese leckeren und knusprigen Frucht- und Gemüsestücke.

„PÄX“- Früchte sind ohne Zuckerzusatz. Die Süße kommt rein
aus dem fruchteigenen Zucker der Früchte. Der Verzicht auf jegliche Zusätze, auch Zucker, wird ermöglicht durch das Trocknungsverfahren. Wir garantieren 100% Natürlichkeit- nur die Frucht und sonst nichts!

Wir sind BIO zertifiziert und wir haben BIO- Früchte in unserem Sortiment. Allerdings können wir noch nicht jede Frucht in BIO-Qualität anbieten - noch nicht!.

Unser Ziel ist, möglichst alle Früchte aus BIO- kontrolliertem Anbau anzubieten. Die Beschaffung von Früchten aus BIO-kontrolliertem Anbau ist in Verfügbarkeit und Preisen schwierig für ein Unternehmen, dass in der Startphase große Volumen nicht kontraktieren kann, was v.a. bei BIO-Ware vorausgesetzt wird. Das gilt nicht für alle Früchte, aber für viele. Zusätzlich achten wir auf den Preisunterschied zwischen Früchten aus konventionellem und BIO-Anbau, weil es uns wichtig ist, dass sich möglichst viele Menschen die knusprigen Früchte leisten können.  

Fragen zur Produktion & Nachhaltigkeit

Unsere Früchte werden im Ursprung, also im regionalen Umfeld
ihres Anbaus verarbeitet. Das fördert die zügige Verarbeitung nach der Ernte, wodurch dem Verlust von Nährstoffen entgegengewirkt wird. Es ist in der Logistik nachhaltiger, denn es ist sinnvoller die „Trockensubstanz“ zu transportieren als viel Wasser, aus dem Früchte meist zu über 80% bestehen: mehr Frucht auf gleichem Raum“.

Der spezifische Energiebedarf des Trocknens durch Puffing
der frischen Frucht liegt durchschnittlich bei 1,5 kWh/kg Wasser. Der Energiebedarf der Gefriertrocknung bei 2,0, denn die eine frische Frucht
einzufrieren verbraucht Energie. Der Antrieb bei der Entwicklung des patentierten Verfahrens war, dass leckere, ernährungsphysiologisch sinnvolle und knusprige Produkte hergestellt werden, ohne mehr Energie zu verbrauchen als die
Gefriertrocknung.




Nein. Das überlassen wir den Experten, sprich den Landwirten
und Bauern. Wir arbeiten mit Partnern zusammen, die langjährige Erfahrung haben in der Wertschöpfungskette vom Acker bis zur Gabel. Jeder tut das, was er am besten kann!







Die Verpackungen sind nicht nachhaltig im Sinne biologischer Abbaubarkeit. Verpackungen dieser Art gewährleisten für unsere Produkte einen nur unzureichenden Schutz: die Früchte würden weich werden. Dennoch können die von uns eingesetzten Materialien dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden.

Stellt uns Eure Fragen!

Ihr habt weitere Fragen rund um unsere Produkte? Wir bemühen uns alle Fragen zu beantworten.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.